Archiv der Kategorie: Allgemein

Lampenfieber in Königswiesen

Bereits bei der Reparateureinstimmung mit Pizza gab es einen schrillen
Ton auf die Ohren. Die quitschenden Jallousien setzten den Ton für den
Abend im Voll ausgebuchten Saal.  

Ganz zu beginn wurde uns die Aufgabenstellung unterbreitet das
Betriebsgeräusch eines Küchenmixers zu harmonisieren. Der arme Mixer
glich zunächst einem fortissimo von Pauken und Trompeten. Über sein
darauf gefolgtes Schicksal breitet sich ein Mantel des Schweigens. 

Keine Geräuche wollte hingegen der Barttrimmer von sich geben, hier
wurde ein mitgebrachter neuer Akku eingebaut und jetzt geht er wieder:
brrrrr.
Brima! Auch dem Walkman konnten keine Klänge entlockt werden. Ein neuer
Riemen soll den Walkman wieder zum singen und klingen bringen.

Die Musikalische Zwischeneinlage bereiteten ein Trio aus einem defektem
CD Player, einer defekten Stereoanlage und einem Internetradio. Der CD
Player gab ein kurzes Solo von sich und verabschiedete sich für immer
vom Rampenlicht. Denn vermutich ist sein Laser-Auge erblindet. Deshalb
konnte er auch nicht sehen, dass das Display seines Kollegen, der
Stereoanlage, nicht mehr im Rampenlicht erstrahlte. Hier wird ein
Casting für ein Ersatzdisplay durchgeführt. Das DAB-Radio rettete die
Show und schmetterte nach Reinigung des Netzteilsteckers wieder
inbrünstig aus voller Kehle.  

Davon begeistert wollten unsere Fans ihre Feuerzeueg mit eingebauten
LEDs im Takt schwenken, doch erschüttternder weise leutete nix. Nach
Ersatz der Batterie war wieder für Stimmung im Saal gesorgt.  Die
Lichttechnik funktionierte nach anstecken an der korrten Steckdose
perfekt und der bombastischen Light-Show stand nichts mehr im Wege.
Mehr Probleme gab es bei der Bühnentechnik, denn der Powerline-Adapter
verhinderte ein Live-Streaming des Gigs. Um beim nächsten Konzert
gewappnet zu sein wird ein Brückgleichrichter bestellt.   

Klack, zig, klack

Famose Leserinnen, famose Leser

am heutigen Dienstag fand abermals unser monatliches Repair Cafe in den MINT-Labs statt. Ein nachgehender Wecker weckte den Reparatur-Geist. Doch die Besorgnis war ein Fehlalarm, denn der Wecker funktionierte nach der Reinigung besser als je zuvor. Der anschließende Frühsport mit dem Pedelec Akku brachte und nicht auf Touren, denn ein Kontaktring war verdrückt. Doch das konnten wir wieder gerade biegen. Ebenso verbogen war eine Rutsch-Kupplung einer Nähmaschine. Hier wird bis nächstes Mal eine neue bestellt. Beim Laptop hingegen war des neue bereits bestellt worden. Nämlich ein super Display-Bildschirm. Dieses wurde von unserem Bildschirm-Bastler Bene bewerkstelligt. Der PC ist nun wieder im Bilde und musste nicht dem Küchen-Zerkleinerer, welcher zuvor durch Hand-Auflegen repariert wurde, zugeführt werden. Was jedoch nicht einmal durch heftiges Hand-Rotieren inklusive Werkzeug repariert werden konnte, war ein 10 Jahre Altes Laptop, welches nun den ewigen Jagdgründen zugeführt werden kann. Ein Wiedergeburt in Form einer Datenrettung ist fürs nächste Treffen angestrebt. Ein tierisch cooler Nachzügler vom letzten Treffen konnte heute fertig gebracht werden: Eine Maus. Die Veterinäre waren jedoch mit der Reparatur nur mäßig begeistert, da sich auf Grund der unterschiedlichen Druckpunkte bei einer abwechselnden Anwendung der linken und rechten Maustaste etwa folgende Geräusch-Folge ergab: Klack-zig-Klack

Gastbeitrag: Ein Erfahrungsbericht zu Regensburg Repariert

Von: Theresa

Ich liebe Kaffee! Deshalb habe ich mich riesig gefreut, als ich eine gebrauchte Siebträgermaschine geschenkt bekommen habe. Doch als sie wenige Monate später nicht mehr ging, war ich dafür umso trauriger. Die ersten Macken konnte ich allein „reparieren“: Einmal alles ordentlich säubern – inklusive des festgeschraubten Siebs. Einmal rausschrauben, ordentlich schrubben und wieder einbauen. Doch meine „Reparierungskünste“ hielten leider nicht vor. Die Maschine zuckte kurze Zeit später nicht mehr. Wieder einmal alles aufgeschraubt, doch keine kaputten oder verstopften Kabel entdeckt. Ich war ratlos und auf schlimmen Kaffeeentzug.

Reparatur am offenen Herzen: Ohne Zerlegen gehts nicht!

Doch zum Glück gab es das Angebot von Regensburg repariert: Einmal angemeldet und hin!  Mit super hilfsbereiten Menschen zerlegten wir bei Regensburg repariert die gesamte Kaffeemaschine (erneut) und klärten die einzelnen Funktionen der Teile. Gemeinsam analysierten wir das Problem, probierten das An- und Ausschalten und eine Kaffee machen aus und maßen alle Teile durch, bis wir den Fehler gefunden hatten:

Der Durchlauferhitzer war kaputt. 

Also, auf nach Hause, Durchlauferhitzer bestellen, einbauen und ausprobieren. Dazu sollte ich nochmal vorbei kommen. Ich habe es dann allerdings – durch die vorherige fachkundige Unterstützung und aus Kaffeegier – direkt zu Hause selbst gemacht. Und siehe da: Ich habe wieder leckeren Kaffee und bin sehr glücklich. Es macht mich richtig stolz, ein (elektronisches) Gerät selbst repariert zu haben! Danke an die sehr lieben und hilfsbereiten Menschen, die jeden Monat bei großen und kleinen Sorgen Hilfestellung leisten!

Vier Nein, drei Fast, neun Ja!

Beim heutigen Treffen in den MINT-Labs wurden wir regelrecht überrannt. Bei der Vorbereitung des heutigen Treffens meinte Tom irgendwann in unserer Chatgruppe: „RepairCafe eskaliert irgendwie…. Uaaaah“

Wir hatten 16 Anmeldungen, und auch 16 Gäste. Vier mal waren wir leider nicht erfolgreich, und konnten den Patienten nicht reanimieren. Verstorben sind ein Laptop, dessen Scharnier nicht geklebt werden konnte (wobei hier ein Ersatzteil beschafft wird und der Laptop danach weiterleben darf), eine Munddusche, bei der leider ein Schlauchnippel abgebrochen war, ein Stabmixer, der leider nicht einmal zerlegt werden konnte, sowie ein Drucker.

Ingo beim Reanimations-Versuch des Druckers

Drei mal wurde auf unseren Protokollen ein „Fast“ angekreuzt, diese Patienten befinden sich auf der Intensivstation. Schwester Jörg hatte einen Kontaktgrill auf dem OP-Tisch, aber ohne das passende Transplantationsorgan konnte der Patient nicht geheilt entlassen werden. Der Fein Multimaster hängt an der Dialyse bis neue Kohlen und ein neuer Schalter besorgt sind. Hier kamen wir über die Diagnosestellung nicht hinaus. Zwei Logitech Mäuse waren beinahe für die Katz. Eine wurde als geheilt entlassen, die andere wartet ebenfalls auf ein Spenderorgan.

Alte Schätze werden geborgen

Neun (in Worten: Neu-en) Patienten konnten geheilt entlassen werden. Darunter ein Grundig Röhrenradio von 1954 oder 55, eine Heißluftfriseuse, ein Vakuumiergerät, ein DVD-Player, ein CD-Player, eine Nähmaschine, ein Akkuschrauber sowie ein Kinderakkuschrauber und eine Kenwood Küchenmaschine.

Wir wünschen allen Patienten ein gesundes und langes Leben, unser Ärztinnen- und Pflegerteam steht aber bei eventuellen Rückschlägen für weitere lebensverlängernde Maßnahmen bereit. Alle Kassen, keine Vorzüge für Privatpatienten.

VHS Kurs im März

Auch unser VHS Kurs heute wurde erfolgreich über die Bühne gebracht. Ein wunderschönes Kinderaquarium erstrahlt wieder in altem Glanz

Und Microsoft verhöhnt noch die Besitzer von Laptops mit defektem Bildschirm.

Hier noch mal in der Vergrößerung

Reparatur einer Nähmaschine mit Hilfe eines 3D Druckers

Mir ist eine gebrauchte Pfaff 294 Nähmaschine mit Huckepackmotor DE70 zugelaufen. Leider waren die Kunststoffköpfe der Haltebolzen für den Motor abgerissen.

Abgerissene Haltebolzen

Wie man auf dem Foto erkennen kann, hat der Vorbesitzer wohl schon versucht das Malheur mit Sekundenkleber zu reparieren. Ein paar neue Haltebolzen hätte ca. 20€ gekostet, was ich für zwei Schrauben mit Kunststoffköpfen jetzt etwas übertrieben finde.

Aber wozu steht denn eigentlich dieser 3D Drucker zu Hause rum? Also schnell den Plastikkopf ausgemessen, in OpenSCAD nachgezeichnet, und ausgedruckt mit Aussparungen für M4 Einschmelzgewinde. Nachdem die beiden Gewinde jeweils eingeschmolzen waren, sah das Ganze dann so aus:

Gedruckte Köpfe mit bereits eingeschmolzenen M4 Messinggewinden

Eine M4 Gewindestang in den schmalen Teil eingeschraubt, und auf Länge des Originalteils gekürzt.

Neu gegen alt

Jetzt noch schnell den Motor wieder zusammenschrauben.

Motor mit neuen Haltebolzen

Und schlussendlich den Motor wieder an die Nähmaschine angeschraubt.

Fertig angebauter Motor

Jetzt muss sich natürlich noch zeigen, wie lange der Druck aus PETG den Belastungen stand hält. Falls die Bolzen wieder abbrechen werde ich es einfach mit einem anderen Material versuchen. Der Tom hat schon gesagt, dass er Polycarbonat Filament für seinen Drucker zu Hause hat. Erstmal hält es, die Maschine näht wieder, bei einem Materialeinsatz unter einem Euro.

Falls irgendwer dasselbe Problem hat, habe ich die Dateien zum Drucken veröffentlicht bei Thingiverse.

Faschingsreparatur in den MINT-Labs

Verkleidet waren wir nicht, gelacht haben wir trotzdem viel. Wir waren wieder sehr gut besucht, und die Erfolgsquote konnte sich heute auch sehen lassen. Wir hatten eine bunte Mischung an Geräten da. Von einer Lego Eisenbahn, über mehrere Kaffemaschinen, einem Brotbackautomten, Stereoanlagen, einem Laptop bis zu einem Rührgerät war alles da.

Bei der Legoeisenbahn wurde schnell festgestellt, dass der Infrarotsender und -empfänger funktionierten, jedoch der Zug wollte sich nicht bewegen. Nach zerlegender Fehlerdiagnose wurde ein Kabelbruch festgestellt. Ein Flachbandkabel wurde neu gecrimpt und alles wieder zusammengefummelt (sic!). Der Zug fuhr danach wieder. Für einen weiteren baugleichen Zug mit denselben Symptomen fehlte die Zeit für eine Reparatur, wir werden ihn im April fixen.

Bei den Kaffemaschinen konnte bei einem Vollautomat die Milchschaumeinheit repariert werden. Eine Kaffeemaschine vom letzten Mal wurde mit den bestellten Ersatzteilen instandgesetzt, und bei einem weiteren Vollautomaten konnte der Motor der Brühgruppe getauscht werden, aber beim Zusammenbau, wurde die eine oder andere Plastiknase geschreddert.

Bei einem Fön war lediglich ein Kabelbruch zu reparieren. Bei zwei USB Festplatten wurden auf fehlerhafte Sektoren geprüft (nix gefunden). Bei einer Maus war das Kabelende etwas abgeschubbelt, hier wurde die Reparatur mit Klebeband, Schrumpfschlacuh, etc empfohlen.

Bei einer Schranktüre wurden zwei Scharniere ausgetauscht.

Bei einem Brotbackautomaten waren die verbauten Zahnriemen komplett zerfallen. Zum Glück gibt es die für kleines Geld als Ersatzteil. Leider hat die Besitzerin des Automaten zu unserem nächsten Termin keine Zeit, aber sie wird mit den Ersatzteilen dann wohl einfach bei den Kollegen von Lappersdorf repariert vorbeischauen.

Ein CD Player reparierte sich selbst, nachdem eine CD ohne schleifenden Aufkleber eingelegt wurde. Bei der zweiten war der optische Eingang defekt. Hier wurde die Buchse mit einer nicht benötigten der selben Anlage getauscht.

Bei einem Bausatzradio aus Pappe war ein Poti gebrochen. Hier wurde Ersatz bestellt.

Bei einer Digitalkamera brachte leider der getauschte Akku keinen Erfolg.

Die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur eines Laptops stellte uns bei der Fehlersuche vor einige Probleme. Nach längerem Suchen wurde festgestellt, dass es gar keine Hintergrundbeleuchtung gab.

Unsere Dunstabzugshaube vom letzten Mal war auch wieder da, um die Instandsetzung zu vollenden. Am Drehkopf für Geschwindigkeitseinstellung war die Achse gebrochen. Der gebrochene Teil wurde durch eine etwas längere Schraube ersetzt.

Danke an Fabian und die MINT-Labs für Eure Gastfreundschaft, Unterstützung, alles!

Aufruf an alle die Bilder haben: Ladet sie hier hoch, und bindet sie in den Artikel ein.

Reparatur hier eingeben

Da Lisa heute leider nicht da war, und wir so einen fulminanten Artikel wie von Lisa das letzte mal verfasst eh nicht hinbekommen, gibt es heute nur eine stichpunktartige Zusammenfassung.

Wir waren zu Gast in den MINT-Labs in Regensburg, da wir hier einfach mehr Platz haben als in der Binary Kitchen, und mit den vielen Anmeldungen und der Pandemie im Hintergrund fanden wir es besser, wenn wie alle genügend Abstand halten können. Fabian hat nicht schnell genug nein gesagt, so dass wir das nächste Mal wohl wieder hier sein werden.

Wie so oft waren wieder einige Kaffeemaschinen dabei, die alle ein Problem mit dem Regensburg Wasser hatten. Bei allen drei wurde als Diagnose Verkalkung festgestellt. Bei einer müssen noch ein paar Ersatzteile bestellt werden, der Rest darf als Hausaufgabe daheim entkalken.

Bei einem Tapedeck, das letztes Mal in der VHS schon zu Gast war, konnte heute der neu besorgte Antriebsriemen eingebaut werden.

Bei einem CD Player war die Linse rausgefallen, und sie wurde neu eingeklebt, ohne dass sie zuvor durch Bremsenreiniger zerstört wurde.

Auch unser Vorwerkstaubsauger vom letzten Termin war wieder zu Gast. Heute bekam er die mitgebrachten Kohlen eingebaut, und den Staubfilter ersetzt.

Bei einer Orangenpresse konnte der wackelnde Motor mit Kabelbinder wieder am passenden Platz gehalten werden.

Ein selbstgebautes LED Kunstwerk und eine kleine LED Solarlampe konnten auch in Ordnung gebracht werden.

So, das wars schon an Bericht für heute, bis im März dann wieder in den MINT Labs.

Zwei Lampen konnten auch instandgesetzt werden, eine mit einem neuen Fußschalter, und die andere mit einem neuen Kabel.

Bei einer Dunstabzugshaube war der Stufenschalter defekt. Da das passende Ersatzteil nicht mehr verfügbar ist wurde der Schalter mit Kontaktspray und gutem Zureden wieder gänig gemacht. Ein neuer Kopf für den Drehschalter muss noch besorgt werden.

Zwei Milchaufschäumer konnten leider nicht repariert werden, bei dem einen war ein geschweißter Knopf abgebrochen, den wir nicht wieder anbringen konnten, beim anderen war die Elektronik nicht mehr zu retten.

Ein Wasserhahn hatte leider keine wechselbare Kartusche, so dass hier leider aufgegeben werden musste.

Bei einer Kamera wurde ein Funktionstest durchgeführt. Da der Akku nicht mehr vorhanden war, wurde mit einem Labornetzteil ein Akku simuliert und festgestellt, dass die Kamera noch geht.

Wer zuletzt saugt, saugt am besten

Hallo, Welt der defekten Dinge. Wir haben uns mal wieder getroffen um dem Repair-Gott zu f(r)önen. Stylisch ging es gleich mit einem Haartrockner zur Sache, als 9 eifrige Reparierer auf 8 eifrige Reparatur-willige trafen. Unser Hausgeräte-Hexer Holger kümmerte sich standesgemäß um den Kobold (Staubsauger). Da der Ersatzteil-Zauberspruch nach Ladenschluss nicht mehr gewirkt hat, muss er den Kobold zum nächsten Repair Cafe nochmal herbei beschwören. Der tollkühne Tom hingegen überschätzte seinen Mut und erlag den Staub saugenden Drachen und seinen Blitzen, Stäuben und Räuchen.

Telefon Tobi hingegen kämpfte tapfer mit einer holden Maid gegen einen zweiten Drachen namens Samsung. Gemeinsam konnten die beiden den Kleber überwinden und so dem Samsung das Display entreißen. Audio Andi unterdess knobelte an der Entschlüsselung des geheimnisvollen Artefakts Diskus-Manus. Hierfür scheute er nicht davor zurück sich mit der mystischen Strahlung auseinander zu setzen, doch dann kam der tollpatschige Timotius und zerstörte mit einer dämonischen Flüssigkeit (Bremsenreiniger) die Strahl-kraft des Orbs (Linse) des Diskus-Manus. Doch neben dieser erschütterlichen Begebenheit gab es Grund zu jubilieren: der Junker Jörg heilte durch magisches Hand Auflegen einen Hemdenbügler (Ein Gerät , dass das Bügeln von Hemden ermöglicht). Dies beeindruckte eine weitere holde Maid derart, dass sie ihm ein erkranktes Küchen Gerät zur Heilung vorführte. Unser Junker muss für dessen Heilung aber zunächst ein Elixier (Ersatzteil) besorgen.

Ganz ohne Ersatzteil brachte zeitgleich die leuchtende Lichter-Lisa die Kerzen der heiligen Schwibbögen zum strahlen. Der Ideenschmied Ingo wagte sich heute gleich an zwei Werkstücke heran. Eifrig schmiedete er zunächst an einem magischen Musikspieler herum, um dann mit einem Hammer die kalten Elkos aus einem Wasserkocher zu schlagen. So ging wieder ein fröhlicher Tag vorüber in den weiten Auen über den Königs Wiesen.

Termin im März (01.03.22) findet (unter Auflagen) statt

Hallo Zusammen,

wir wollen es im Februar wieder mit dem Repaircafe versuchen. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen müssen wir uns an einige Regeln halten. In diesem Beitrag ist alles Weitere beschrieben.

Die Mintlabs!

Das Datum

Das Repaircafe findet am 01.03.2022 ab 19:00 Uhr in den Mintlabs Regensburg statt!

Die Auflagen

  • FFP2-Maske müssen getragen werden
  • Es gilt: 2G+, das heißt: geimpft oder genesen und zusätzlich geboostert. Wer noch keine Boosterimpfung erhalten hat, oder ist die Boosterimpfung noch keine 14 Tage her, muss ein Schnelltest oder PCR-Test mit Zertifikat vorgelegt werden (wir haben keine Tests vor Ort! Achtet darauf, dass es ein Schnell/PCR-Test mit Zertifikat ist!)
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte per Email anmelden

Bitte beachtet: Wenn neue Auflagen entstehen kann es sein, dass wir den Termin doch nicht stattfinden lassen können. Ich bitte euch daher kurz vor eurem Besuch nochmal eure Mails (und den Spamordner) zu prüfen. Sollte der Termin nicht stattfinden geben wir euch per Email Bescheid!

Der Veranstaltungsort

Damit wir den Abstand einhalten können, wird das Repaircafe im Februar in den Mint-Labs Regensburg stattfinden:

MINT-Labs Regensburg e.V.
Rudolf-Vogt-Straße 18
93053 Regensburg